Aufgeräumte Sprache

Jedes Wort wirkt!

„Die Nase voll haben“, „einen dicken Hals bekommen“, etwas was uns „an die Nieren geht“ – alles nur schlichte Redewendungen?
Mit einem unachtsamen Sprachgebrauch laden wir uns entsprechende Störungen ein oder halten sie aufrecht. Die Hypothese: wenn wir ein Störungsbild oft genug denken und es als Sprachbild aktivieren, so wird sich der Körper mit der Zeit daran orientieren.

Sensibilisieren wir uns für unseren individuellen Sprachgebrauch, tun wir viel für unser Wohlbefinden. Sprache kann uns aufbauen und Sprache kann uns herunterziehen. Mit einem bewussten Wortschatz können wir aktiv unser Wohlbefinden fördern. Sprache ist Schwingung. Die Energie folgt der Aufmerksamkeit. Für unsere Gesundheit ist es bedeutsam, dass wir eine Sprache sprechen, die uns gut tut, die unserem Wesen entspricht.

Eine friedliche Sprache pflegen
Mit dem Sprachgebrauch schwingt das Schicksal vorangegangener Generationen mit. So sprechen Kinder von Bombenopfern immer noch vom Bombenwetter. Und auch am Arbeitsplatz ist „Kriegs- oder Kampfsprache“ weit verbreitet. Der Kollege kommt mit der gewohnten Redewendung auf Sie zu „Ich habe ein Attentat auf Sie vor,“ so der lockere Jargon für den Wunsch, für einen Moment Gesprächszeit zu bekommen. Darauf folgt nicht selten die Antwort: „Ja, dann schießen Sie mal los!“.

Welches sprachliche Vorbild geben wir unseren Kindern, Mitarbeitern und Kollegen?
Mit welchen Wörtern fühlen Sie sich wohl und welche erachten Sie als wertvoll?

Mit unserem Sprechen und Denken unser Leben gestalten
Sprache kann einengen oder aber innere Kräfte freisetzen und Potentiale entfalten. Den gewohnten Sprachgebrauch und gewohnte Redewendungen zu hinterfragen, einzelnen Wörtern Aufmerksamkeit zu schenken und sich ihrer ursprünglichen Bedeutung bewusst zu werden – damit gestalten wir unser Denken und Handeln.
Eine geordnete klare, aufgeräumte Sprache wirkt auf die innere Haltung. Auf der sprachlichen Ebene etwas zu verändern, bringt eine Veränderung auf ganzheitlicher Ebene. Jedes Wort wirkt.

Alte und unbewusste Sprachmuster erkennen und ändern
Eine aufgeräumte Sprache zu sprechen, ist zunächst mühsam. Das Umstellen der Sprache und der Denkstrukturen braucht Zeit. Mit dem Wissen um die Kraft der Sprache ist es jedoch ein Versuch wert. Die eigene Sprache und deren Wirkung zu entdecken, die eigene Sprache zu entwickeln, die wirklich unserem Wesen entspricht –  eine Reise, die gut tut, Kraft gibt und unsere kommunikative Kompetenz fördert.

Tipp: Kraft der Sprache
Einen leichten, spielerischen Zugang zur Kraft der Sprache hat das LINGVA ETERNA® Institut entwickelt. Mit 80 Karten kann jeder seine Alltagssprache entdecken und bei Bedarf wandeln. Dabei greift jede Karte eine übliche Redewendung heraus und bietet eine sprachliche Alternative an.
Mechthild R. von Scheurl-Defersdorf: Die Kraft der Sprache (Kartensatz). Erlangen o. J.

Aktuelle Tipps und Aufräum-Impulse finden Sie auch im Store und auf meinen Instagram-Seiten.

P.S.: Bitte beachten Sie: Aufräumen ist ein individueller Prozess. Welche Dinge in Ihrem persönlichen Umfeld verbleiben oder von welchen Sie sich trennen wollen, obliegt einzig und allein Ihnen.