Stille

Professional Organizing: Stille - Kostbares Gut in lauter Zeit
Kostbares Gut in lauter Zeit

“Die größte Offenbarung ist die Stille,” formulierte bereits Laotse im 6. Jahrhundert v. Chr. Und Friedrich W. Nietzsche wusste: “Die größten Ereignisse – das sind nicht unsere lautesten, sondern unsere stillsten Stunden.” Viele Dichter und Denker haben sich mit der Macht der Stille befasst. Fest steht: Je lauter die Welt, desto größer die Sehnsucht nach …

Resilienz

Professional Organizing: Resilienz - Weg zur inneren Stärke
Weg zur inneren Stärke

Resilienz ist allgegenwärtig. Resilienz ist en vogue. Resilienz als Modewort wird gefeiert. Der Begriff Resilienz wird geradezu metaphorisch verwendet – Resilienz als eine Eigenschaft von Gesellschaften, Organisationen, Städten, ganzen Nationen, der Psyche jedes Einzelnen, ja sogar der Finanzwelt – kurz gesagt, von allem, was eine Krise erleben kann…

Stress lass nach!

Professional Organizing: Stress lass nach! - Stress reduzieren & vermeiden
Gesunder Umgang mit Stress

Kennen Sie das Gefühl, dass Ihnen manchmal alles über den Kopf wächst und Sie sich gestresst fühlen? Gerade die heutige Zeit verlangt einem so einiges ab. Stress als Zustand psychischer und/ oder physischer Belastung geht aus einem Missverhältnis zwischen Anforderung und Handlungs-möglichkeiten hervor und ist ein komplexer Wechselwirkungsprozess dessen. Kurz andauernder Stress ist dabei durchaus …

Fingerspiel FiFi

Professional Organizing: Handzeichen - Fünf Finger und was sie uns fragen
Fünf Finger und was sie uns fragen

Die “Beine in die Hand nehmen”, “in die Hände spucken”, “die Hand ins Feuer legen” – zahlreiche Redewendungen gibt es rund um die Hand und zeugen von sinnhaften Bedeutungen. Und wer kennt ihn nicht den alten Kinderreim “Das ist der Daumen, der schüttelt die Pflaumen, der hebt sie auf, der bringt sie nach Haus und …

Winterruhe

Professional Organizing: Winterruhe
In der Ruhe liegt die Kraft

Zzzz, Bzzz, Gähn – die Sprache von Comiczeichnern ist eindeutig: wohl kaum einen Zustand wird so treffend dargestellt wie Schlaf oder Müdigkeit. Jetzt im Wechsel zur Winterzeit, wo die Tage sprichwörtlich kürzer werden und die Dunkelheit abends eher einsetzt, verändert sich bei Menschen auch der Schlaf-Wach-Rhythmus. Durch die sich ändernden Lichtverhältnisse wird das Schlafhormon Melatonin …