Winterruhe

Professional Organizing: Winterruhe
In der Ruhe liegt die Kraft

Zzzz, Bzzz, Gähn – die Sprache von Comiczeichnern ist eindeutig: wohl kaum einen Zustand wird so treffend dargestellt wie Schlaf oder Müdigkeit. Jetzt im Wechsel zur Winterzeit, wo die Tage sprichwörtlich kürzer werden und die Dunkelheit abends eher einsetzt, verändert sich bei Menschen auch der Schlaf-Wach-Rhythmus. Durch die sich ändernden Lichtverhältnisse wird das Schlafhormon Melatonin …

Querbeet III

Professional Organizing: Querbeet III
Impulse für eine aufgeräumte Zeit

Vielleicht haben wir keinen großen Einfluss auf das, was in der Außenwelt passiert, aber wir können in unseren eigenen vier Wänden und Leben aufgeräumt sein und damit ein Gleichgewicht schaffen. Und das wirkt wiederum ins Außen. Mit Querbeet III sind Sie eingeladen, mental Klarheit zu schaffen! Picken Sie sich Ihre persönlichen Impulse heraus, vertiefen Sie …

Querbeet II

Professional Organizing: Querbeet II - Impulse für eine aufgeräumte Zeit
Impulse für eine aufgeräumte Zeit

Vielleicht haben wir keinen großen Einfluss auf das, was in der Außenwelt passiert, aber wir können in unseren eigenen vier Wänden und Leben aufgeräumt sein und damit ein Gleichgewicht schaffen. Und das wirkt wiederum ins Außen. Mit Querbeet II sind Sie eingeladen, lokal & digital Klarheit zu schaffen! Picken Sie sich Ihre persönlichen Impulse heraus, …

Querbeet I

Professional Organizing: Querbeet
Impulse für eine aufgeräumte Zeit

Vielleicht haben wir keinen großen Einfluss auf das, was in der Außenwelt passiert, aber wir können in unseren eigenen vier Wänden und Leben aufgeräumt sein und damit ein Gleichgewicht schaffen. Und das wirkt wiederum ins Außen. Mit Querbeet I sind Sie eingeladen, Klarheit zu schaffen! Picken Sie sich Ihre persönlichen Impulse heraus, vertiefen Sie Ihr …

Aufgeräumtes Leben

Professional Organizing: Lebenszug
Lebenszug gestalten

Das Leben ist wie eine Reise im Zug. Wir steigen immer wieder ein und aus. Menschen begleiten uns – manche eine längere Strecke, manche nur eine Weile, eine Station lang. Jeder Aufenthalt ist anders: mal belanglos, mal mit Überraschungen. Ab und an klingt sich ein Bremswaggon an unseren Lebenszug. Mitunter werden wir dadurch scharf ausgebremst …